Evang.-Luth. Kirchengemeinde Nürnberg-Eibach

Johanneskirche

675 Jahre alt wird unsere Kirche hier in Eibach in diesem Jahr 2018.
Um sie herum ist unser Stadtteil in diesen Jahrhunderten gewachsen.
Ein Schmuckkästchen im Großraum Nürnberg – eine der wenigen Kirchen, die den Zweiten Weltkrieg nahezu unbeschadet überstanden hat und darum heute von ihrer langen Geschichte erzählen kann.

1343 geweiht als Katharinen-und-Barbara-Kirche stand sie schon 150 Jahre als Christopher Kolumbus Amerika entdeckte; mit der Reformation wurde sie dem Heiligen Johannes dem Täufer geweiht (St. Johannes Baptista). Sie erlebte die Wirren des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648), absolutistische Herrscher, Aufklärung und Revolutionen, Industrialisierung, zwei Weltkriege, Aufbauzeit und die Beschleunigung des Lebens bis ins Heute. Vielen Tausenden Menschen war sie durch diese Jahrhunderte immer wieder ein Kraft- und Segensort. Ruheort. Ja, hier und da auch schon ein Stück Himmel auf Erden – wie vor allem die gotischen Fresken im Chorraum es vor Augen malen. In ihr und um sie herum hatten und haben Menschen ihre Haftpunkte zwischen Wiege und Bahre.

Heute steht die einstige Dorfkirche, um die sich einige Höfe scharten, inmitten des vielfältigen Stadtteillebens in Eibach. Zwischen Hafen und Wiesengrund; mit unzähligen PKWs, die sich Tag für Tag auf der Hauptstraße an ihr vorbeischieben. Kraft- und Segensort noch immer. Nicht zuletzt für den ein oder anderen Wartenden an der Bushaltestelle Eibach-Mitte.
Kraft- und Segensort aber vor allem für das bunte Gemeindeleben, das sich um sie entwickelt hat.

In diesem Jubiläumsjahr soll für vieles und Viele Platz sein rund um unsere Kirche: Geschichte und Gegenwart; Fragen und Entdecken – Gewohntes und Überraschendes; Gestern, Heute und Morgen; Menschen, Erfahrungen, Erinnerungen und Visionen.

Schauen Sie doch hier und da rein – in unsere Johanneskirche; aber auch in unser buntes Programm über das Jahr. Im Quartalsturnus werden wir auf besondere Veranstaltungen mit einem Flyer hinweisen, wie er auch dem nächsten GEmeindeboten beiliegen wird.

Wir freuen uns, wenn Sie dieses Jubiläum mit uns gemeinsam feiern und so sicher auch immer wieder neue Facetten unsere Kirche und Gemeinde entdecken.

 Pfarrer Benjamin Schimmel



Ergebnis KV-Wahl

Am 21. Oktober 2018 fanden die Wahlen zum neuen Kirchenvorstand statt.
Zu wählen waren acht Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher.

In der Reihenfolge der auf die Kandidatinnen und Kandidaten entfallen Stimmen ergab sich folgendes Tableau:

Saskia Dietrich
Joachim Heublein
Anneliese Lächele
Lara Götz
Rafael Raum
Stefan Ziegler
Rabea Than
Ingrid Rösch

Ute Endres
Gerda Schedel
Ulrich Wurm
Andreas Schieb
Madlen Wiederhold
Johann Lindert
Thomas Giebner
Jutta Mels

Gewählt sind somit:
Saskia Dietrich,
Joachim Heublein,
Anneliese Lächele,
Lara Götz,
Rafael Raum,
Stefan Ziegler,
Rabea Than,
Ingrid Rösch
.

 

Mit der öffentlichen Bekanntgabe des Wahlergebnisses am 22.10.2018 besteht die Möglichkeit, die Wahl innerhalb der Frist von einer Woche beim Vorsitzenden des Vertrauensausschusses (Pfarrer Benjamin Schimmel) anzufechten.

Nach dieser Frist werden zwei weitere Personen in den neuen Kirchenvorstand berufen werden.

Die Wahlbeteiligung lag bei 21,4 %.
Herzlichen Dank allen Kandidatinnen und Kandidaten für Ihre Bereitschaft, Verantwortung in unserer Gemeinde zu übernehmen!
Herzlichen Dank auch allen Wählerinnen und Wählern, die sich beteiligt und damit gezeigt haben: „Ich glaub. Ich wähl.“

 

Nürnberg, 22. Oktober 2018



Gemeindebote

Aktueller Gemeindebote

Hier finden Sie den aktuellen Gemeindeboten.

 

Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Montag, 19. November 2018:
Losungstext:
Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.
Josua 1,5
Lehrtext:
Jesus spricht: Eure Traurigkeit soll zur Freude werden.
Johannes 16,20